SIMON & SIMON

Von hochkarätigen Festivals bis zum Pub-Gig, vom Stadt- bis zum Vereinsfest haben die Beiden einem begeisterten Publikum gezeigt: "handmade-music is still king!". Ihr grosses Repertoire umfasst Rock'n'Roll, Jazz, Blues, Boogie, Soul, Pop, Country, sowie den Sound von New Orleans - gestern und heute. Hier wird für jeden etwas geboten, und durch eine schnell aufgebaute Beziehung zum Publikum ist gute Laune von Anfang an garantiert. Man könnte es versuchen - aber ruhig auf dem Platz sitzenbleiben kommt nicht in Frage!

Simon Holliday wurde 1964 in England geboren. Nach klassischer Ausbildung ist er in vielen Stilrichtungen zu Hause.

Der aus Wales stammende Simon Palser wurde 1962 geboren. Er spielte in seiner Heimat in Clubs und Pubs mit Bands aller Art, bis er den Sprung ins internationale Geschäft machte. Nach vielen Jahren auf Tourneen durch ganz Europa ist er jetzt Simon Holliday's Stammkollege. Simon Palser ist einer der wenigen Drummer der in fast allen Stilrichtungen zu Hause ist.



The Bowler Hats Jazzband

zählt inzwischen mit ihren noch heute aktiven drei Gründungsmitgliedern zu den bekanntesten und beliebtesten Jazzformationen der Schweiz. Unzählige Auftritte an Festivals, in Jazzclubs und im Rahmen öffentlicher und privater Veranstaltungen in der ganzen Schweiz und im Ausland, haben die Band bei einem grossen Zuhörerkreis bekannt und beliebt gemacht. Mit ihrer einfühlsamen Interpretation bekannter und weniger bekannter Themen aus dem Repertoire des Old Time Jazz, ihrem spontanen und beinahe professionellen Auftreten, versteht es die BOWLER HATS JAZZBAND immer wieder von neuem, die swingende Musik des frühen letzten Jahrhunderts in ihrer vollen Vitalität zu präsentieren und damit das Publikum, ob alt oder jung, zu begeistern und mitzureissen.

Jazzeral Jazzband

Der Name Jazzeral verrät bereits etwas über die geografische Herkunft der Band, oder erinnert Sie der Name nicht an den Hausberg des Seelands, den Chasseral?
Die sechs Vollblutmusiker warten mit einem abwechslungsreichen Repertoire auf, welches von Jazz, über Blues, Country bis hin zu Boogie Woogie reicht. Alle Musiker bringen so ihre individuelle Note in die Band, doch eines verbindet sie: Sie fühlen und leben den Jazz!
Jeder Auftritt verspricht, ein musikalischer Leckerbissen für Ohr und Gemüt zu werden. Was auf dem Tonträger und noch mehr bei Liveauftritten der „Jazzeral“ immer wieder auffällt, ist die Freude an der Musik, sowie die Harmonie und Freundschaft unter allen sechs Bandmitgliedern.

Sean Moyses Hot Rhythm Boys

Sean Moyses zählt in Europa zu den Besten auf seinem Instrument. Er spielt seit seinem elften Lebensjahr Banjo, gefördert von seiner Familie, in der viel musiziert wurde. Er brachte es bald sowohl auf dem Ukulele-Banjo als auch der Mandoline, dem Five-String Banjo, der Gitarre und dem Plektrum Banjo zu hoher Meisterschaft und entdeckte seine Liebe zur Musik der 20er und frühen 30er Jahre. Sein Wunsch, mit dem berühmten Pasadena Roof Orchestra aufzutreten, ging bald in Erfüllung und es folgten Konzerte in England, Holland und Deutschland sowie Aufnahmen für Funk und Fernsehen. Später wechselte er ins Comedyfach und spielte für sechs Jahre bei Bob Kerr's Whoopee Band. Im Stil von Spike Jones and his City Slickers folgten Konzerte, Aufnahmen und Fernsehproduktionen in über 12 Ländern.
 1996 ging er nach Deutschland. Dort gründete er seine Jazzband, ein Ragtime-Duo, und startete seine eigene Solokarriere. Er konzertiert außerdem mit verschiedenen anderen Jazzbands, Rod Mason's Hot Five und als Gast bei The Barrelhouse Jazzband, Papa Bue's Viking Jazzband, Keith Smith's Basin Street to Broadway show, Joe Wulf's Gentlemen of Swing, Bill Ramsey, The Best of British Band und Rolf Wagemann's European Top Eight Konzerts

Sean Moyses, (UK) banjo
Clive Fenton (UK) Sousaphone
Simon Holliday (UK) piano
Steve Yocum (USA) trombone
Holger Werner (D) clarinet
Boris Odenthal (D) cornet
 

Les Solörs

Alabonör, les Solörs!
Les Solörs spielen gemütlichen, traditionellen New Orleans Jazz. Ein Stil, der seit Anfang des letzten Jahrhunderts und bis heute noch in den Strassen von New Orleans zu hören ist. Eingängige Jazz-Melodien zum Mitsummen, gemischt mit einem Hauch von Blues.
Les Solörs,
der auf deutsch geschriebene französische Ausdruck für 'die Solothurner', sind eigentlich keine Solothurner. Die 4 Musiker kommen zur Hälfte aus dem Aargau und zur anderen Hälfte aus Biel.
Im Herbst 201 2 traf man sich spontan zu einer ungeprobten Jazz-Session in den Strassen von Solothurn, da Solothurn sich geografisch (als etwa ähnlich weit entfernt für alle Beteiligten) am besten geeignet hat. Das Projekt stiess beim Publikum auf Anhieb auf grosses Interesse und das Abenteuer 'Les Solörs' wurde gestartet.
Inzwischen wurden die Solörs bereits an diversen Grossanlässen engagiert, wie beispielsweise der 6 tägige Auftritt an der Jazzparade Fribourg oder dem Street Music Festival Solothurn.
Neben solch grösseren Auftritten eignet sich die Formation und deren Musik aber natürlich auch für fast jeden beliebigen Anlass, sei dies zur schlichten Untermalung eines Apéros oder zur kurzen Showeinlage an einer Hochzeit. Mit etwas Glück hören Sie die Solörs aber auch irgendwo an einer Strassenecke und Sie werden sicher vom New Orleans Spirit angesteckt!

A Tribute to Papa Bue

Papa Bue's Viking Jazzband  war über 50 Jahre lang die bekannteste Traditional Jazz-Band Dänemarks und erfreute sich großer Beliebtheit. Die Band verkaufte Schallplatten in Millionen Auflagen.
Als Arne Bue Jensen 2011 starb, entschlossen sich die Musiker der Band, in seinem Geist weiterzumachen.
Tribute to Papa Bue besteht aus Musikern die alle einmal mit Papa Bue gespielt haben.
Der unverwechselbare Sound von Papa Bue lebt mit Ihnen weiter.

Trompet Jack Andersson Trompete
Erik "Krølle" Andersen Klarinette
Ole Fessor Lindgren Posaune
Per Jacobsen Piano und Gesang
Jens Sølund Bass
Henrik Simonsen Schlagzeug

© 2019 All Rights Reserved by otjClub Lakeland